Die aktuelle Ausgabe Nr. 11 steht in den Startlöchern!
Rechtzeit vor der anstehenden Decksaison erscheint die Ausgabe Nr. 11 mit dem Sonderteil HENGSTE 2016 in der ersten Aprilwoche.



Liebe Leser!

Carola Krokowski

Imagewechsel für FIZO-Pferde

Eigentlich sollte jeder Islandpferdezüchter eine hohe Meinung von Pferden haben, die in einer Zuchtprüfung sehr gute Noten erhalten haben. Leider ist – besonders in Deutschland – das Gegenteil oft der Fall. Die gut geprüften Pferde werden „schlechtgeredet“, als „durchgeknallt“ oder sogar unreitbar dargestellt. Nur besonders guten Reitern sei es noch möglich, diese Pferde zu reiten.

Aber ist diese Aussage fundiert und richtig, wer sagt das und warum wird das gesagt?

Richtig ist, dass Pferde, die erfolgreich eine Zuchtprüfung absolvieren sollen, darauf trainiert werden, eine hohe Leistungsbereitschaft zu zeigen, schnelles Tempo zu laufen und dies auch ohne „Murren“ immer wieder – mit „5 x auf und 5 x ab“ - schaffen.

Richtig ist aber auch, dass es die besonders hohen Noten (besonders für die „Form unter dem Reiter“) dann gibt, wenn sich die Pferde nach dem schnellen Tempo auch gut zurücknehmen lassen oder nach einem rasanten Passlauf ganz gelassen Schritt gezeigt wird.

Ist es nicht zu viel verlangt, wenn die Pferde, die genauso trainiert wurden, einen Tag später einen ängstlichen Reiter, der oft auch noch ein schlechter oder unerfahrener Reiter ist, im „Freizeittempo“ durch den Wald tragen sollen? Fair ist es, wenn diese Pferde – möglichst nach einer verdienten Erholungspause – über einen Zeitraum von wenigen Wochen lernen, dass jetzt nicht mehr „Rennen“, sondern gemütliche Gelassenheit gefragt ist.

Die meisten – und auch für die Zucht besonders guten – FIZO-Pferde werden sich ganz normal verhalten und von jedem Reiter auch reiten lassen. Natürlich gibt es auch schwierige Pferde – aber die gibt es in mindestens der gleichen prozentualen Anzahl auch bei den „Nicht-FIZO-Pferden“. Und wenn ich von „jedem Reiter“ spreche, so meine ich, dass gewisse Mindestanforderungen an das reiterliche Können erfüllt sein müssen. Das Islandpferd soll über eine ausreichende Lauffreude verfügen und Reitanfänger gehören in eine Reitschule und nicht auf ein – vermutlich noch junges – Pferd, das gerade am Anfang seines Reitpferdelebens steht.

Getätigt werden die Aussagen über die „unreitbaren“ FIZO-Pferde besonders oft von Züchtern, die selbst kein hoch geprüftes Zuchtpferd besitzen oder Reitern, die oft noch nie solche Pferde reiten durften.

Dient das „Schlechtreden“ der FIZO-Pferde möglicherweise nur dazu, über die Schwächen der eigenen Pferde besser hinwegsehen zu können, oder als Legitimation, warum in der eigenen Zucht keine geprüften Tiere zu finden sind?

Jeder verantwortungsvolle Züchter wird die (wenigen) Pferde, die zwar hohe Noten bekommen haben, aber auch vom Profi-Trainer als schwierig eingestuft wurden, dort belassen, wo sie hingehören: in der Hand von Profis, die mit diesen Pferden oft sehr erfolgreich im Sport sind. In der Zucht haben „durchgeknallte“ Pferde nichts zu suchen.

Denn nicht jedes gezüchtete Pferd, das von sehr gut geprüften Eltern stammt, wird auch ein Zuchtprüfungs- oder Sport-star – aber ein gutes Reitpferd sollte es in jedem Fall werden.

Fazit: Pferde, die die gewünschte Leistungsbereitschaft haben und hoch beurteilt wurden, verdienen unsere Anerkennung!

Und die „durchgeknallten“ Pferde, ganz gleich, ob sie FIZO-geprüft wurden oder nicht, gehören nicht in die Zucht und sollten sich freuen, dass sie in Deutschland sind – denn in Island würden sie vermutlich aufgegessen.



Eure Carola Krokowski

 


Das könnte Sie interessieren!

AKTUELLE AUSGABE | 11 | „Man muss für diesen Beruf schon etwas verrückt sein!“ Viðar Ingólfsson | Kvírarhóll Sympathisch & bescheiden Eyrún Ýr Pálsdóttir Charakter ist die Nummer 1 Kolbrún Jónsdóttir & Bæring Sigurbjörnsson | Stóra-Hof Druseerkrankung beim Pferd Dr. med. vet. Jügen Martens Was schlummert im Pferd Ein Erfahrungsbericht zur Fragestellung: „Warum das innere Körpermilieu über Krankheit oder Gesundheit entscheidet“ Neue Farben beim Islandpferd Henriette Smit-Arriens isiTOOLS FIZO-Notenrechner - simple and easy Sichere Koppeln – nicht nur ein Thema für die Saison Bruno Reich Thorsten Reissinger Ausführliches Interview Geblesst! von Dr. Henning Drath www.isibless.de

ÄLTERE AUSGABEN Heft verpasst? Wir liefern alle älteren Ausgaben schnell zu Ihnen nach Hause ...

BESTELLEN Einzelhefte und kostengünstige Abos einfach online bestellen ...

INTERNATIONAL What to expect in this edition?